Direkt zum Hauptinhalt springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Logo des IT-Bildungsnetz e.V.
Logo des IT-Bildungsnetz e.V.
Ansichts-Optionen und Hilfsnavigation:
 

Aktuell


Einladung zur Cyber Security Summer School 2017

Alle News anzeigen

Nutzungshinweise

Folgende Tastatur-Kürzel (Accesskeys) stehen Ihnen zur Verfügung:

1 - Startseite
h - Hilfe
k - Kontakt
i - Inhaltsübersicht
s - Standard-Ansicht
g - Große Schrift

Login


Seitenkopf - Eine Gruppe junger Menschen sitzt am Computer
Sie befinden sich hier: Startseite > Academy Program 

Das Cisco Networking Academy Program

Cisco Networking Academy stellt neue Lehrangebote vor

Im zehnten Jahr ihres Bestehens ging die Cisco Networking Academy mit einem erneuerten Kursangebot an den Start. Cisco Certified Network Associate (CCNA) gliedert sich ab sofort in zwei Zertifikate auf, CCNA Discovery und CCNA Exploration. Vollkommen neu im Cisco Career Certification Program ist das Einstiegszertifikat Cisco Certified Entry Network Technician (CCENT). Darüber hinaus wurde das Curriculum für CCNP (Cisco Certified Network Professional) inhaltlich stark erweitert und didaktisch aktualisiert. Sämtliche Lehrinhalte sind jetzt im Gleichklang mit den technologischen Zukunftstrends.

Hauptziel aller strukturellen wie fachlich-methodischen Neuerungen ist es, die Chancen für den beruflichen Ein- und Aufstieg in der IT- und Netzwerkbranche zu verbessern. Die differenzierten Angebote werden individuell unterschiedlichen Vorrausetzungen und Zielen der Teilnehmer besser gerecht als bisher. Das Cisco-Zertifizierungsprogramm ist somit für eine größere Zielgruppe attraktiv. Überdies reagiert die Angebotssegmentierung auf veränderte Marktanforderungen. In fast allen Wirtschaftszweigen wächst der Bedarf nach fundierten, unterschiedlich ausgeprägten Netzwerk-Kompetenzen. Schon heute sind technisch hochqualifizierte Mitarbeiter in vielen Unternehmen ein kritischer Faktor, um Geschäftsziele adäquat verwirklichen zu können. Dies erklärt den steigenden Marktwert der Cisco-Zertifikate.

Das Kursprofil im Überblick

  • IT Essential ist als Basisgrundkurs gedacht, um den Einstieg in die anspruchsvolleren Kursangebote zu leisten. Der Inhalt des IT Essentials Curriculums ist inhaltlich für eine breite Verwendung in der beruflichen und allgemeinen Bildung geeignet.
  • Das CCENT-Zertifikat ist als ein schneller Karrierestart in die Netzwerkwelt konzipiert. Wer es erwirbt, besitzt die Fähigkeit, einfache Basisnetze zu errichten und zu pflegen. Optional kann CCENT als Zwischenschritt zum CCNA dienen.
  • Der CCNA-Discovery-Kurs vermittelt Grundqualifikationen für den Einsatz als Netzwerktechniker oder im Help-Desk- und Pre-Sales-Bereich. Außer elementaren PC-Kenntnissen werden keine weiteren Vorkenntnisse erwartet. Die Ausbildung beginnt bei SOHO-Netzen und geht schrittweise zu komplexeren Unternehmensnetzwerken über. CCNA Discovery ist als unabhängiger Netzwerkkurs gestaltet und lässt sich in verschiedene Studiengänge etwa an Sekundar- und Berufsschulen integrieren.
  • CCNA Exploration ist das Ticket für ein breiter gefächertes berufliches Einsatzspektrum – vom Netzwerktechniker über den Administrator bis zum Netzwerkingenieur. Das Niveau entspricht abschlussorientierten Ausbildungen an Hochschulen. Als Voraussetzungen sind daher ähnliche analytische und Problemlösungsfähigkeiten erforderlich wie für das Studium von Mathematik, Ingenieur- oder Naturwissenschaften.
  • Der aktualisierte CCNP-Lehrgang befähigt Absolventen dazu, komplexe Netzwerkinfrastrukturen zu planen und zu verwalten. Die Inhalte gehen über Core-Routing und Switching hinaus und beziehen insbesondere netzwerkbasierte Anwendungen ein. Neben Wireless LAN, Security, Dienstgüte (QoS) und VPN (virtuelle private Netzwerke) liegen weitere Schwerpunkte auf Themen wie Breitband und NGN (Next Generation Network). 

Innovative Lehrmethodik

Zur effektiven Vermittlung fortgeschrittener Technologien kommen innovative E-Learning-Methoden zum Einsatz. Beispielsweise sorgen Flash-basierte Multimedia-Materialien und die Simulationssoftware ‚Packet Tracer‘ für hohe Anschaulichkeit. Dies steigert die Lerneffizienz, aber auch den Erlebnischarakter. Mit der neuen Packet-Tracer-Version 5 lassen sich praktisch beliebig viele Endgeräte simulieren. Außerdem visualisiert die Software selbst hochkomplexe Übertragungsphänomene und fördert damit das schnelle Verständnis anspruchsvoller Netzwerkkonzepte. Durch die neuartige Multiuser-Schnittstelle lassen sich beliebig viele PacketTracer auf unterschiedlichen Computern miteinander verbinden. So sind größere Unterrichtsprojekte möglich.

 

Weiterführende Informationen unter www.cisco.com/go/netacad.

 

Nach oben