Akademietag 2014 in Speyer

Einander inspirieren … Wir haben was vor!

13. Cisco Akademietag in Deutschland
Speyer, 16. + 17. Mai 2014

Neue Lernmaterialien, bessere Unterrichtsbedingungen für den Informatikunterricht und der Austausch zwischen Praktikern standen im Mittelpunkt des 13. Akademietages. Gastgeber der Veranstaltung im Rahmen der europäischen „e-Skills for digital Jobs“ Kampagne war das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz in Speyer. Der Einladung in die Domstadt folgten 140 Instruktoren/innen aus ganz Deutschland. Das ist jeder sechste Cisco Networking Academy Instructor aus Deutschland.

Lehr- und Lernpartnerschaft

Technische Neuerungen im IT-Bereich sind immer wieder Anlass dafür, neue Inhalte für den Unterricht an Beruflichen Schulen und Hochschulen aufzubereiten und dann in der Praxis einzuführen. Die Direktorin des Pädagogischen Landesinstituts, Dr. Birgit Pikowski, reflektierte über diesen Prozess und den Nutzen der Kooperation zwischen öffentlicher Bildung und Cisco. Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit waren die Begriffe, mit denen sie die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit beschrieb.

Internet of Everything in der Bildung

Christian Korff, Direktor für den Vertrieb im öffentlichen Sektor, stellte klar, dass verlässliche Partnerschaft mit den Bildungseinrichtungen in Deutschland Cisco auch weiterhin am Herzen liegt. Er sprach auch über die Chancen und Herausforderungen, die mit der Ausbreitung der Datenkommunikation zwischen Maschinen und technischen Geräten verbunden sind –dem „Internet of Everything“ (IoE). Große Potenziale für Effizienzsteigerung und individuellen wie gesellschaftlichen Nutzen sind durch IoE Anwendungen möglich.

Übersetzungen, Smart Grid und Linux Essentials Inalte auf der Lernplattform NetSpace

Verbesserungen für die unterrichtliche Praxis kommen mit Übersetzungen der Online-Lernmaterialien von Cisco. Mit einer deutschsprachigen Version des Kurses IT Essentials können neue Schülergruppen z.B. in der allgemeinbildenden Sekundarschule erreicht werden. Ab dem kommenden Schuljahr steht die übersetzte Version als niedrigschwelliges Angebot zur Verfügung. Neu dazu gekommen sind Inhalte zum Thema intelligente Stromnetze (Smart Grid) und der Lehrgang Linux Essentials – eine Einführung in das weitverbreitete Open–Source-Betriebssystem.

Workshops und Diskussionen bis in die Nacht

Jeden Tag Schüler unterrichten und nur knappe Zeit zur Vorbereitung?
Da hilft der Austausch mit Kollegen und das Kennenlernen erprobter Unterrichtskonzepte. Genau das fand im Workshop-Programm des Akademietags statt und natürlich auch während der gemeinsamen Pausen und beim geselligen Grillabend. Bei frühlingshaften Temperaturen hielten einige Instruktoren bis spät in die Nacht durch.

Konversationen, Kommentare, Statements und Meinungen und der Blick auf die Perspektiven prägten dann den zweiten Tag des Kongresses – bestimmt durch konstruktive Arbeit zu den vielen Sachthemen und Herausforderungen in der Lehrtätigkeit in der IT-Bildung.

In Pausen wurde das Networking der Kolleginnen und Kollegen miteinander durch Partnerangebote auf der NetAcad Fair angereichert. Firmen wie Corning, EMC, BFE, Heliocentris, Linux Professional Institute, NDG und d.punkt-Verlag, die unterstützende Leistungen für die Lehre anbieten, standen für Informationen und Unterstützungsanfragen offen.

Mit den Schlußworten des Cisco Academy Area Managers Carsten Johnson und des Vereinssitzenden des IT-Bildungsnetz e.V., Prof. Thomas Meuser als Veranstalter dieser Tagung, machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Weg nach Hause und an ihre Arbeit: Inspiriert durch neue Ideen und der Sicherheit im Rücken, sich auf die Unterstützung ihrer Arbeit durch ihre Kolleginnen und Kollegen aus der Cisco Networking Community verlassen zu können.

Ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Pädagogischen Landesinstitut, welches für die zwei Tage ein perfekter Gastgeber des anspruchsvollen und perspektivischen Dialogs war.

Das Pädagogische Landesinstitut Speyer

Bereits seit 2001 ist das Pädagogische Landesinstitut Teil des Cisco Networking Academy Programms. Die Hauptaufgabe ist die Betreuung und Weiterentwicklung der Cisco-Akademien an Schulen in Rheinland-Pfalz (RLP). Dazu werden neben der Help­desk-Unterstützung regelmäßig Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaß­nahmen in den Bereichen CCNA, IT Essentials und VoIP angeboten. Bei jährlich stattfindenden RLP-Akademietagen werden der Austausch und die Vernetzung der lokalen Cisco-Akademien gefördert. Durch die Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Gruppen bringen sich die Mitarbeiter des Cisco Networking Academy Program in ver­schiedenen Bereichen der Weiterentwicklung der IT-Ausbildung ein.  

www.pl.rlp.de

Aktuelles

... mit einem Bericht des Heinz-Nixdorf-Berufskolleg, einigen Impressionen und Präsentationen zum Download

Weiterlesen

Der Verein ist mit dem Premier+ Award für herausragende ASC-Leistungen im NetAcad-Programm ausgezeichnet worden.

Weiterlesen
Alle Mitteilungen anzeigen >