Ziele und Struktur

Der Ursprung des IT-Bildungsnetz e.V. ist mit dem Cisco Networking Academy Program (CNAP) in Deutschland und seinen Akeuren verbunden. Der Verein entstand als Unterstützungsstruktur und eigenständiges Netzwerk der Partner im Akademieprogramm. Als eine wichtige Aufgabe wurde das Cisco Academy Training Center (CATC) vom IT-Bildungsnetz e.V. als virtuelles Supportprogramm übernommen.

Mit seinen Zielen geht der Verein deutlich über das Aufgabenfeld eines CATC hinaus, das als ASC-Lead mit für die Koordination des Networking Academy Programms zuständig ist.

Der IT-Bildungsnetz e.V. ist offen für alle Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die sich der Förderung der allgemeinen Jugend- und Erwachsenenbildung im IT-Bereich verschrieben haben.
Vorbild für diese Erweiterung ist die Struktur der neuen Supportzentrale: Der Verein koordiniert die Aufgabenwahrnehmung durch einzelne Academy Support Center im Cisco Academy Program. Bei allen Aktivitäten werden Kommunikation, Interaktion und Betreuung von Serviceanfragen über eine zentrale E-Mail-Adresse gesteuert.
Wichtigstes Gremium ist die Mitgliederversammlung. Zwischen den mindestens einmal jährlich stattfindenen Mitgliederversammlungen führt der Vorstand die Geschäfte.

Wir wollen einen Beitrag zur besseren IT-Bildung in Deutschland leisten. Dieses Ziel eint uns und ist in der Satzung als dem zentralen Gründungsdokument festgehalten. Mit dem Vereinszweck verfolgen wir unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Bildungsbereich. Hier ein Auzug aus der Satzung:

***

§ 2 Vereinszweck

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (§§ 51ff) in der jeweils gültigen Fassung. Der Verein verfolgt im Rahmen seiner Tätigkeit gemäß § 2 der Satzung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist selbstlos tätig. Der Zweck des Vereins ist nicht auf den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet, eine politische Betätigung ist ausgeschlossen. 

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugend- und Erwachsenenbildung auf dem Gebiet der Informationstechnologie. in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen und sonstigen, geeigneten Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung durch finanzielle, sächliche und inhaltliche Unterstützung entsprechender Maßnahmen. Ein besonderes Augenmerk richtet der Verein auf spezielle Förderungs-, Aus- und Weiterbildungsprogramme für Mädchen und Frauen, Jungen und Männer mit geringem Zugang zu Informationstechnologien (IT), Migrant/innen, Menschen mit Behinderungen, Senior/innen u.a., um mitzuhelfen, bestehende Benachteiligungen zu beseitigen und die gesellschaftlich nachteilige digitale Spaltung zu verkleinern.

(3) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Verbreitung von Informationen (z. B. durch Websites, Pressearbeit, Veranstaltungen, Informationsmaterialien) und die finanzielle, sächliche Unterstützung und unentgeltliche Beratung von Bildungseinrichtungen bei der Umsetzung ihre Aus-, Weiter- und Fortbildungsangebote. Die Vereinsarbeit finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und finanzielle bzw. sächliche Zuwendungen von Sponsoren. Darüber hinaus kann der Verein selbst Mitglied nationaler und internationaler Vereine sein oder deren Gründung betreiben, sofern der Vereinszweck dadurch unterstützt wird.

(4) Es besteht auch die Möglichkeit die Unterstützungsleistungen als Förderverein an andere gemeinnützige Organisationen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts zu erbringen. Der Verein wird Mittel für die Verwirklichung steuerbegünstigter Zwecke (Förderung der Bildung) einer anderen Körperschaft beschaffen.

***

Für Angebote dieser Art ist der Verein eine Plattform, in dem er für die vielfältigen vorhandenen gemeinnützigen, schulischen und universitären Angebote im Internet einen für alle Bildungseinrichtungen kostenfreien Webauftritt schafft. Dort können innovative Projekte aus o.g. Gebieten einer breiten Öffentlichkeit und den Medien vorgestellt werden. Weiterhin wird durch öffentliche Veranstaltungen auf die IT-Bildung für Jugendliche bundesweit aufmerksam gemacht und deren Wichtigkeit durch Veröffentlichungen und Symposien zu unterstrichen. Entsprechende wirksame Maßnahmen wie die Organisation bzw. Vermittlung von Studienreisen, die Herausgabe von Periodika (online und/oder gedruckt), die Zusammenführung von Interessierten zu bestimmten Themen sind weitere Elemente der praktischen Arbeit.
Darüber hinaus kann der Verein selbst Mitglied nationaler und internationaler Vereine sein oder deren Gründung betreiben, sofern der Vereinszweck dadurch unterstützt wird.

IT-Bildung

Bildung ist der Schlüssel für die aktive Teilnahme an der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung. Ändern sich die Rahmenbedingungen, erfordert dies auch eine Anpassungsleistung der Menschen, egal in welchem Alter. Diese Änderung läßt sich mit einem Wort bezeichnen: Lernen. In der Kombination wird daraus lebenslanges Lernen und beschreibt zunächst einen Anspruch an den Einzelnen. Wir erkennen aber auch bei den Bildungsangeboten und Bildungseinrichtungen eine Verpflichtung, sich immer wieder auf veränderte Bedingungen und Bedürnisse einzulassen.

Mäßige Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler in Deutschland bei internationalen Vergleichen haben dazu geführt, dass dem Thema Bildung auch in der breiten Öffentlichkeit wieder mehr Aufmerksamkeit zukommt. Eine tiefere Analyse der PISA und der TIMMS Studien zu Wissenständen von Schülern im internationalen Vergleich fördern zwei Kernpunkte zu Tage:

  • Das deutsche Bildungssystem ist vergleichsweise wenig durchlässig für Schüler aus sozial schwächeren Familien und zwischen den Bildungsbereichen
  • Die methodische Unterrichtsgestaltung sollte noch stärker an einer Differenzierung von Unterricht im Interesse der Chancengleicheit für verschiedene Zielgruppen orientiert sein

Inhaltlich sehen wir einen erheblichen Bedarf bei der Vermittlung von Kenntnissen im Bereich (mindestens) der Grundlagen von Informations- und Telekommunkationstechnik (IT) für alle Altersgruppen. Denn die Digitalisierung aller Lebensbereiche eröffnet für Viele eine Chance auf bessere Arbeits-, Lern- und Lebensbedingungen. Diejenigen, die mit der modernen IT-Technik nicht umgehen können, drohen dagegen in mehrfacher Hinsicht benachteiligt zu werden. Zugespitzt läßt sich das Szenario als eine digitale Spaltung der Gesellschaft beschreiben. Ohne Computerkenntnisse findet man kaum einen Platz in der modernen Arbeitsgesellschaft und ist von einer Vielzahl von Informationen abgeschnitten, die eine demokratische Mitbestimmung ermöglichen.

Die Mitglieder im Verein IT Bildungsnetz e.V. eint die Motivation, einen Beitrag zu einem modernen und durchlässigen Bildungssystem zu leisten. Wir wollen die Unterrichtsrealität in Schulen und Hochschulen durch die Förderung von e-Learning lebendiger, vielfältiger und differenzierter gestalten. Die Lehr- und Lernsituation an den Bildungseinrichtungen kann durch die Nutzung integrierter Systemlösungen im IT-Bereich und ein breites e-Learning Angebot entscheidend verbessert werden.

Zielgruppen mit relativer Distanz zu einer individuellen Nutzung der IT-Technik wollen wir durch die Förderung von spezifischen Lernangeboten unterstützen. Dadurch leisten wir einen aktiven Beitrag zur Chancengerechtigkeit.

Aktuelles

IT-Bildungsnetz engagiert sich bei Berliner Flüchtlingsinitiative ReDI School

Weiterlesen

Jubiläumsfeier am 28.09.2017 im Vonovia Ruhrstadion in Bochum

Weiterlesen
Alle Mitteilungen anzeigen >

Instruktorenschulungen

Anmeldung Zu den aktuellen Angeboten